¡Viva España! – oder wie wir Sevilla unsicher machten…

Verspäteter Sommerurlaub. Am Freitag, den 22. September 2017 machten wir – die Spanisch- Schüler der 7.Klassen – uns auf den Weg, das regnerische Gmunden zu verlassen, um in den Sommer nach Sevilla zu fliegen. Am Abend wurden wir bei 29 Grad von unseren Gasteltern in der andalusischen Hauptstadt begrüßt. Das Wochenende verbrachten wir damit, uns die Städte „Cádiz“ und „El Rocío“ anzusehen und das Meer und den Strand zu genießen.

Gut ausgeruht ging es am Montagvormittag mit der Sprachschule los, die wir die folgenden 4 Tage regelmäßig am Vormittag besuchten. Um unsere Sprachkenntnisse zu verbessern, gingen wir immer wieder zu der Universität, um die dortigen Studenten über Themen wie „fiestas de España“ und „comida típica“ zu befragen. Nach der Schule suchten wir uns in der Stadt eine nette Tapas-Bar, wo wir die spanischen Spezialitäten verkosteten und nicht enttäuscht wurden.

Beim Bezahlen brauchten wir einmal länger, um uns mit der Aufteilung des Geldes zu einigen, worauf der spanische Kellner meinte, dass unser Spanisch – im Gegensatz zur Mathematik- schon sehr gut wäre.

Nach dem Essen und einer kurzen Pause besichtigten wir täglich eine andere beeindruckende Sehenswürdigkeit der Stadt.

Am Abend ging es dann zurück zu den Gastfamilien, wo wir wieder wunderbar mit spanischem Essen (wie Paella, Flamenquín, Tortilla,…) versorgt wurden.

Das abendliche Stadtleben und die entspannte Atmosphäre genossen wir, bis wir müde ins Bett fielen.

Bevor es wieder nach Hause ging, machten wir am Freitag noch einen Abstecher in die wunderschöne Stadt „Ronda“.

Liebe Professorinnen: Danke, dass Sie diese wunderschöne Reise für uns organisiert haben und mit uns mitgereist sind.

Rahel Minichmayr, Michaela Kochem, Magadalena Holzner

Weitere Fotos… Weiterlesen