RICHTIGSTELLUNG

Keine Drogendelikte im Gymnasium Gmunden bekannt!

Aufgrund der Berichterstattung des ORF liegt der Schluss nahe, Schüler/innen des Gymnasiums seien in Drogendeals involviert. Tatsächlich ist derzeit kein einziges Drogendelikt bekannt, das auf einen entsprechenden Zusammenhang hindeutet. Konkret ging es in dem Bericht um eine Drogenbande, welche auch in einem Bereich des Salzkammergut Einkaufsparks (SEP) vor allem Cannabis verkauft habe. „Genau dort sollen sich laut Polizei besonders viele Schüler mit Cannabis eingedeckt haben.“, heißt es im Text, und weiter „Das Gymnasium liegt quasi ums Eck“. Im Videobeitrag gibt es dazu außerdem einen Schwenk auf das Schulgebäude. Dies lässt den Interpretationsansatz zu, dass offenbar ein größerer Teil der minderjährigen SchülerInnen des Gymnasiums dort Marihuana gekauft hätte.

Text und Bild sorgten bei der Schulleitung, den Pädagoginnen und Pädagogen, den Schülerinnen und Schülern und Eltern selbst für Überraschung, Unverständnis und Ärger.

Derzeit gibt es keinen einzigen bekannten Fall in der Schule. Auf Nachfrage bei den zuständigen Behörden kann definitiv ausgeschlossen werden, dass es sich bei den erwähnten minderjährigen Schülern um Schüler/innen unserer Schule handelt!

Es bleibt lediglich die geografische Nähe zu einem der „Umschlagplätze“.

Schade, dass der ORF OÖ dies etwas missverständlich dargestellt hat!

Heute ist Safer Internet Day

Der Safer Internet Day soll uns jedes Jahr auf einen verantwortungsbewussten Umgang mit dem Internet aufmerksam machen. Wir weisen auf die Jingles der 5.Klassen hin (siehe Teaser rechts oben in der Sidebar)

Heute zu einem ganz brisanten Thema: MEIN BILD GEHÖRT MIR!

CC0 Creative Commons (pixabay.com)

Im Handumdrehen sind bei einer Party oder im Urlaub am Strand im Bikini Fotos und Videos gemacht und diese werden ohne viel Nachzudenken in WhatsApp-Gruppen, auf Snapchat oder in Facebook veröffentlicht und geteilt. Das kann lustig sein aber auch peinlich und strafrechtlich problematisch. Wäre es nicht ratsam einmal mehr über eine Veröffentlichung nachzudenken und vor allem die betreffenden Personen vorher um Erlaubnis zu fragen? Ich denke nicht, dass der angetrunkene Freund mit der Bierflasche in der Hand oder das eigene Kind nackt in der Badewanne („mei so süß“) später einmal Freude daran haben.

Sei dir dessen bewusst, dass ein anschließendes Löschen des Fotos nicht mehr eine eventuell bereits existierende Kopie rückgängig macht. Scheinbar gelöschte Fotos können euch so später noch verfolgen! Und bedenke: Als abgebildete Person hast du einen gesetzlichen Schutz!

(Sheeplive, http://at.sheeplive.eu/)

Wir sind eEducation Expert Schule!

Dank vieler Aktivitäten von uns allen, SchülerInnen und LehrerInnen, haben wir im österreichweiten eEducation-Netzwerk den Status einer Expert-Schule erreicht!

eEducation Austria wurde vor ca. einem 3/4 Jahr gegründet und fasst alle bisherigen eLearning-Programme wie eLSA und eCluster zusammen. Ziel ist die Dokumentation der eLearning-Aktivitäten von Schulen in Österreich: vor den Vorhang bringen, worauf wir stolz sein können! Weiterlesen

Click&Check Workshops für 3.Klassen

clickcheck_logo_webDer sinnvolle und vor allem verantwortungsvolle Umgang mit Neuen Medien und die Gefahren die damit einhergehen können, gehören thematisiert und das früh genug.

Das Landeskriminalamt OÖ bietet im Rahmen der click&check-Initiative Workshops für Schulklassen an, an denen unsere 3.Klassen im Laufe der nächsten 3 Wochen teilnehmen werden.
In zwei Modulen werden „Gewalt“ und „Neue Medien“ thematisiert und mit den Schülerinnen und Schülern gemeinsam erarbeitet. Dabei stehen Themen wie Happy Slapping, Gewaltspiele und -filme, Cybermobbing, Chatrooms, Soziale Netzwerke und die damit verbundenen Gefahren im Vordergrund.

„Die SchülerInnen sollen die Situation aus der Sicht des Opfers kennenlernen und Themen wie Zivilcourage, gewaltfreie Konfliktlösung, den verantwortungsvollen Umgang mit neuen Medien und etc. in der Gruppe erarbeiten und präsentieren. Die Projektziele werden durch verschiedene interaktive Übungen erreicht und gefestigt.“ (http://www.clickundcheck.at)

Neuer Schulfolder

Unsere Schule hat seit Freitag einen neuen Schulfolder!

Danke an die 6 Schülerinnen und Schüler der 6.Klassen, die in den letzten Wochen im WPG Medieninformatik engagiert und voller Begeisterung an der Erstellung des Folders gearbeitet haben. Schlussendlich wurde der Entwurf von Julia Nöhammer (6cr) ausgewählt.
Weitere Informationen: minf.gymgmunden.at

Neu in der Schulbibliothek für Krimifans

 

 

  • Dutzler Herbert: Letzter Applaus (Provinzkrimi, Altaussee)
  • Jean-Luc Bannelac: Bretonischer Stolz (Krimi, Bretagne)
  • Donna Leon: Tod zwischen den Zeilen (Krimi, Venedig)

Neu in der Schulbib für Naturwissenschaften

 

 

  • Oberhummer, Puntigam, Gruber: Das Universum ist eine Scheißgegend.
  • Charisius Hanno: Bund fürs Leben. Warum Bakterien unsere Freunde sind.
  • Mölling Karin: Supermacht des Lebens. Reisen in die erstaunliche Welt der Viren.

Es ist wieder so weit: Verkauf von „gesunden Lebensmitteln“

Am Montag, den 5. Oktober 2015, findet in der großen Pause die Eröffnung des Schülerverkaufsstandes in der Aula zum bereits seit Jahren bewährten „Früchteverkauf“ statt. Unsere Chorschüler der 1a Klasse werden uns dabei mit einem Lied zum Thema erfreuen.

Hauptziel dieser Tätigkeit ist es, zu einer gesunden Schuljause anzuregen. Angeboten werden Äpfel, Bananen und z.B. Nüsse, getrocknete Früchte, Müsliriegel, …

Unsere Produkte sind dabei zum Teil aus regionalen Quellen, die meisten aus biologischer Landwirtschaft. Damit wollen wir eine ökologische Produktionsweise fördern.

Mit diesem Früchteverkauf organisatorisch verbunden sind die beliebten Kreativbuffets. Das heißt, eine Klasse die ca. 3 Wochen lang den Verkauf durchführt, kann innerhalb dieser Zeit ein Kreativbuffet abhalten. Der Erlös dieses Buffets gehört der Klasse, 10 % davon ersuchen wir dem Sozialfond der Schule zur Verfügung zu stellen.

Das Gesunde Schule Team

NEU: Schulbeginnhilfe und Schulveranstaltungshilfe

Die Förderansuchen auf die Oö. Schulbeginn- und Oö. Schulveranstaltungshilfe steht ab sofort auch via Online-Antrag zur Verfügung.

Künfitg wird bei diesen beiden Ansuchen auf die Bestätigung der Angaben zur Haushaltsgröße durch die Gemeinde verzichtet, statt dessen muss die Bestätigung über den Bezug der Familienbeihilfe (Finanzamt/Finanzonline) dem Antrag beigefügt werden.

Bei der Schulbeginnhilfe wird zusätzlich auf die Bestätigung der Schule über den erstmaligen Schuleintritt des Kindes verzichtet.

Nachweise wie über das Haushaltseinkommen, die Bestätigungen über die absolvierten Schulveranstaltungen etc. müssen weiterhin beigebracht werden. Diese können im Online-Antrag als „Anhang“ angefügt werden.

 

Freitag, 25. Sept. – Tag der Flucht

Leistung fordern, Menschlichkeit fördern

Aufgrund der Initiative eines Lehrerteams will unsere Schule wegen der derzeitigen Flüchtlingssituation ein Zeichen setzen und sich am Tag der Flucht, dem 25.09.15, mit diesem Thema den Altersstufen der Schüler entsprechend auseinandersetzen (ca. 1 bis 2 Unterrichtseinheiten).

Nach Informationen und Impulsen wird den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit gegeben, am „Spendenbuffet“ Gegenstände zu „erwerben“, die laut Aussagen von Helfern benötigt werden (z. B. Hygieneartikel ab 50 Cent). Die Eltern aller Schüler wurden bereits in Form eines Elternbriefes genau über diese Aktion informiert und haben die Möglichkeit, Gegenstände, die gebraucht werden, morgens  in der Schule abzugeben.

Stundenplan für die 2. Schulwoche

Der Stundenplan für die 2. Schulwoche ist nun online und im Klassenbuch einsehbar.

Der definitive Stundenplan wird sich nicht mehr viel von diesem Stundenplan unterscheiden, insbesondere die Nachmittagsunterrichte der Unterstufenklassen werden nach Möglichkeit nicht verschoben, sodass die Terminabsprachen mit der Musikschule getroffen werden können.

ADM/20.09.15