Ein Blick in die Zukunft unserer Energieversorgung – MINT Camp Oldenburg

Windräder und Solarzellen, Lithium-Ionen-Akkus und Redox-Flow-Batterien: Das dreitägige MINT-EC-Camp zum Thema Erneuerbare Energie in Oldenburg hatte mich von Anfang an fasziniert! (Und natürlich auch meine kleine persönliche Zugabe: drei Tage Urlaub in Norddeutschland über das verlängerte Wochenende) Voller Vorfreude und guter Laune ging es am 31. Mai auf nach Norddeutschland.

Nach rund 9 Stunden Zugfahrt, nur einer Stunde Verspätung und nicht mehr ganz so blendender Laune, kam ich am Donnerstagnachmittag (endlich!) in Bremen an. Die nächsten beiden Tage hieß es: die alte Hansestadt Bremen und die nahegelegene Hafenstadt Wilhelmshaven erkunden, die Statue der Bremer Stadtmusikanten bestaunen und am Südstrand an der Nordsee bei strömenden Regen genüsslich ein Eis schlecken. Weiterlesen

Spannende Spielereien mit dem Druck

Eine Schülerin aus der 2a-Klasse hat mit drei PET-Flaschen, drei Strohhalmen, etwas Heißkleber und viel Bastelgeschick einen Versuch gebaut. Das Experiment wurde im Unterricht vorgestellt und erklärt. Dabei wurden der Luftdruck und der hydrostatische Druck unter die Lupe genommen – mit interessanten Beobachtungen. Der Wasserspiegel in verbundenen Gefäßen bildet eine waagrechte Linie und steht in jedem Gefäß gleich hoch. Aber wie ist das bei unserem Experiment im Bild? Kennst du den Grund dafür?

Petrischalen und Antibiotika, Solarautos und E-Mobility – MINT-Camps in Bremen und Bochum

Im Winter habe ich mich, nach Empfehlung von Frau Professor Kapeller, bei drei MINT Camps in Deutschland angemeldet. Ich hätte es nicht erwartet, doch alle drei Bewerbungen wurden angenommen. Die ersten beiden fanden bereits Mitte März statt, im einen Camp ging es um Biologie und im anderen um Elektromobilität.

Biologie

Dieser Kurs fand in Bremen statt, deshalb war auch die Anreise teilweise kompliziert, doch nach wenigen Verzögerungen bin ich dann endlich nach 12 Stunden Zugfahrt angekommen. In Bremen ging es gleich los. Nach einer kurzen Einführung in die Welt der Bakterien ging es schon an das Praktische. Wir lernten das sterile Arbeiten kennen, das sich Anfangs als sehr schwierig erwies, doch mit ein wenig Übung klappte es schon ganz gut. Dabei ist vor allem ein schneller, präziser und geschickter Umgang mit den „Werkzeugen“ wichtig.

Weiterlesen

NAWI-Night – Es ist soweit!

Die NAWI- Night steht in den Startlöchern. Am Mi., 23. Mai Jahres von 18:00-22:00 ist es im BG/BRG Gmunden so weit. Euch erwartet eine große Spannweite an spektakulären Versuchen und Veranschaulichungen im Bereich der Naturwissenschaften (Biologie, Chemie, Physik).

Einlass: 17:30 Uhr
Beginn: Pünktlich 18:00 Uhr
Wir bitten um zeitgerechtes Erscheinen!

Abwechslung bringt die Chorklasse 2a und unsere Schulband „Cold March“. Für euer kulinarisches Wohl sorgen die 7. Klassen in Form eines Buffets, dessen Erlös dem Maturaball der heurigen 7. Klassen zugute kommt. Schon angemeldet? Wenn nicht, klickt hier auf http://www.gymgmunden.at/nawi oder kommt ins Sekretariat bis 16.05.2018! Seid schnell, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Wir freuen uns auf euer Kommen und einen spannenden Forscherabend.

Euer NAWI- Team

AUF DER SUCHE NACH DEM HIGGS-TEILCHEN…

Physik Masterclass an der JKU – Ein Bericht von Francesca Hemetsberger:

Teilchenphysik? Auswertung von Daten direkt vom größten Teilchenbeschleunigers des CERN? Suche nach Hinweisen auf das Higgs-Teilchen? Und am Ende eine Live-Schaltung zu zwei Mitarbeitern des CERN nach Genf? Für uns, Felix Dobringer (6cr) und Francesca Hemetsberger (7cr), stand ganz klar fest: Wir müssen da hin! Und so machten wir uns am 12. März bei strömenden Regen auf nach Linz, an die JKU. Weiterlesen→

Hemetsberger schlägt schon wieder zu!

Mathe-Olympiade, Fremdsprachen-Wettbewerb und jetzt auch noch Physikolympiade: Beim Landeswettbewerb im Rahmen der 37. Österreichischen Physikolympiade in Linz „erkämpfte“ Francesca Hemetsberger (7CR) eine Bronzemedaille. Das ist die vierte Auszeichnung dieser Kategorie in der sechsjährigen PHO-Geschichte unserer Schule. Während sich Lukas Hauer (6CR) und Simon Dauser (7CR) den 10. Platz teilten, erreichte Lukas Schobesberger (6CR) den Rang 18. Ein paar Fotos gibt es hier.

Sich für die VWA motivieren? Wie? Wozu?

Möglicherweise kann die folgende Erfolgsgeschichte motivierend wirken:

Julian Prötsch, ein Alumnus unserer Schule, hat im vergangenen Schuljahr mit seiner VWA nicht nur den Dr.-Hans-Riegel-Fachpreis gewonnen, sondern wurde für seine Arbeit von der Hans Riegel-Stiftung auch noch mit einem einwöchigen Aufenthalt im LHC-Teilchenbeschleuniger-Komplex (CERN) belohnt!„Der Traum eines jeden Physikbegeisterten wurde für mich wahr! Vor allem nachdem ich mich im Rahmen meiner Vorwissenschaftlichen Arbeit („Teilchenbeschleuniger vs. Krebs“) sehr stark mit Teilchenbeschleunigern auseinandergesetzt habe, war es eine wahnsinns Erfahrung, den größten Teilchenbeschleuniger der Welt live zu erleben. Da dieser momentan nicht im Betrieb war, ergab sich für uns die Möglichkeit, Orte zu besuchen, die während des Betriebes für Besucher nicht zugänglich sind, zum Beispiel den ATLAS-Detektor, in dem Teilchenkollisionen aufgezeichnet werden.“

Den ganzen Bericht und ein paar Fotos findest du hier.

ACTION im PH-Saal

Ein engagiertes Schülerteam empfing die Besucher am Tag der offenen Tür im Physiksaal und nahm sie mit auf eine Reise quer durch die physikalischen Disziplinen. Einige Fotos vom Event gibt es hier.

NAWI-Kulturfahrt

Nach München ins Deutsche Museum führte die gemeinsame Kulturfahrt der 6CR und 7CR, wo die Realisten für rund fünf Stunden in eine Welt eintauchen konnten, nach der sich jede Schülerin und jeder Schüler des Realgymnasiums sehnt. Der erhöhte Energiebedarf „musste“ in nahgelegenen Fastfood-Restaurants gedeckt werden, um die Aufenthaltsdauer im Museum zu maximieren. Während der Heimreise machte sich die Informationsflut im Verhalten „bemerkbar“: Einige legten die Taschenrechner beiseite und verwandelten den Reisebus in eine Karaokebar… Weiterlesen

BCI-Systeme … Was zum Geier?

18. Oktober 2017 – Bereits während der Mathestunde war die Vorfreude auf das bevorstehende von Prof. Wurm organisierte (die 6CR dankt) Event deutlich spürbar. Die spannenden Rechenübungen zur Parameterdarstellung von Geraden im R² konnten nur kurzzeitig für Ablenkung und Entspannung sorgen, denn gleich im Anschluss ging es nach Linz ins AEC (Ars Electronica Center), wo auf die Realisten ein würdiges Programm wartete… Weiterlesen

SolarCar-Rennen

Alles fing so gut an…Perfektes Wetter, durchdachtes Konzept, ein motiviertes Team. Bereits kurz nach dem Einchecken und erfolgreicher technischer Abnahme mussten wir jedoch feststellen, dass die Antenne des Empfängers beim Transport beschädigt worden war, was die Reichweite der Funksteuerung auf zehn Meter reduzierte. So konnten wir nicht mitfahren, keine Chance. Eine neue RC-Steuerung? Woher? Bei diesem Problem blieb es nicht… Mehr dazu hier.

SolarCar – Tag 5

Am fünften und letzten Vorbereitungsnachmittag (gegen 17:30) war es so weit: Die Einsatzbereitschaft unseres SolarCars wurde hergestellt. Am Mittwoch geht es nun zum Wettbewerb nach Wels. Möge die Macht der Neutrinos mit uns sein! ;) Fotos und Videos findest du hier.

Der Dr. Hans Riegel Fachpreis für Physik geht an…

Julian Prötsch!

Seine VWA „Teilchenbeschleuniger vs. Krebs“ wurde im Fachbereich Physik mit dem Hauptpreis prämiert. Auch das Physik-Budget wurde mit einem Gutschein etwas aufgepeppt. Mehr Fotos hier.