Click&Check Workshops für 3.Klassen

clickcheck_logo_webDer sinnvolle und vor allem verantwortungsvolle Umgang mit Neuen Medien und die Gefahren die damit einhergehen können, gehören thematisiert und das früh genug.

Das Landeskriminalamt OÖ bietet im Rahmen der click&check-Initiative Workshops für Schulklassen an, an denen unsere 3.Klassen im Laufe der nächsten 3 Wochen teilnehmen werden.
In zwei Modulen werden „Gewalt“ und „Neue Medien“ thematisiert und mit den Schülerinnen und Schülern gemeinsam erarbeitet. Dabei stehen Themen wie Happy Slapping, Gewaltspiele und -filme, Cybermobbing, Chatrooms, Soziale Netzwerke und die damit verbundenen Gefahren im Vordergrund.

„Die SchülerInnen sollen die Situation aus der Sicht des Opfers kennenlernen und Themen wie Zivilcourage, gewaltfreie Konfliktlösung, den verantwortungsvollen Umgang mit neuen Medien und etc. in der Gruppe erarbeiten und präsentieren. Die Projektziele werden durch verschiedene interaktive Übungen erreicht und gefestigt.“ (http://www.clickundcheck.at)

Projektwoche Angewandte Mathematik

Eine echte Teilmenge der mathematiscIMG-20160209-WA0003hen Elite unserer Schule, die mathematische Speerspitze also, verbrachte den Höhepunkt der Faschingszeit mal ganz anders. Von Sonntag, 7. Februar bis Donnerstag, 11. Februar 2016 hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich im Rahmen der Projektwoche im Schloss Weinberg mit IMG-20160211-WA0003Problemstellungen aus unterschiedlichsten  Gebieten der angewandten Mathematik intensiv auseinanderzusetzen, neue Bekanntschaften zu schließen, Erfahrungen zu sammeln und somit die persönliche Mathe-Werkzeugkiste aufzupeppen. Die Themen der Mathewoche waren:

  • Numerische Mathematik (Schadstoffsimulation)
  • Graphentheorie (Postbotenprobleme)
  • Numerische Verfahren (Effizientes Lösen großer linearer Gleichungssysteme)
  • Algebra (Modellierung und Vereinfachung von elektrischen Schaltplänen)
  • Wahrscheinlichkeitstheorie (Zukunftsprognosen anhand von Zeitreihen)
  • Geometrie (Ideallinien im Motorsport)

Teilnehmer:
Francesca Hemetsberger (5CR), Bettina Salomon (7A), Stefan Umgeher (8B), Lauri Hakala (8CR)

Infos, Berichte, Fotos

Weiterlesen

Bundesmeisterschaft – wir kommen!

landesmeisterschaften20163 Landesmeistertitel und ein Vizelandesmeistertitel in der Mannschaftswertung bei vier angetretenen Mannschaften, eine Gold- und eine Silbermedaille in der Einzelwertung – das ist das sensationelle Ergebnis der heurigen Landesmeisterschaft TURN 10 in Schärding! Besonders freut uns die erstmalige Qualifikation für die Bundesmeisterschaft im April, die unsere Mannschaft der 4. Klasse in einem spannenden Duell mit der Schärdinger Mannschaft zuletzt sehr eindeutig für sich entscheiden konnte!

zum Bericht Landesmeisterschaft 2016

Gerlinde Kaltenbrunner am BG BRG Gmunden

P1090541_x150Durch ein Referat einer Schülerin (Luise Gföllner 3A) neugierig und hellhörig gemacht, wurden Kontakte geknüpft und am 12.02.2016, am letzten Schultag vor den Ferien, gestaltete Frau Kaltenbrunner einen Multivisionsvortrag für die 4. bis 8 . Klassen. Jene Frau, die als erste alle 14 Achttausendergipfel ohne Zuhilfenahme von zusätzlichem Sauerstoff bestiegen hatte. Weiterlesen

Können auch Waldrappe ineinander verliebt sein?

waldrapp03Verhaltensforschung hautnah

Im Rahmen unseres Sparkling Science Projektes zur Erforschung der Waldrappe verbrachten wir, die 3c-Klasse, den Faschingsdienstag im Wildpark Grünau bzw. an der Konrad-Lorenz-Forschungsstelle. Gemeinsam mit drei Forschern und zwei Studentinnen hatten wir die Möglichkeit das Sozialverhalten von Waldrappen und Gänsen zu beobachten bzw. mit Raben ein Experiment durchzuführen. Wir wollten herausfinden, ob man am Verhalten erkennen kann, dass zwei Tiere miteinander verpaart sind. Dies zeigt sich zum Beispiel darin, dass die Vögel ihre Hälse umeinander legen oder sich gegenseitig kraulen und putzen. Weiterlesen

Safer Internet Month 2016

Safer Internet Day 2016Das Internet ist für uns alle, ob jung oder älter, wichtiger als jemals zuvor. Täglich werden unzählige WhatsApp-Nachrichten geschickt, Fotos online gestellt, die Bankgeschäfte werden großteils online abgewickelt und Online-Shopping ist ebenso weit verbreitet. Doch sind uns die Konsequenzen unseres Handels im Netz immer klar?

Der Februar ist jedes Jahr der sogenannte „Safer Internet Month“ und dieser soll uns auf die Rechte und die Verantwortung im Umgang mit dem Internet aufmerksam machen und Bewusstsein darüber schaffen, kompetent mit den Risiken umzugehen.

Auch wir nehmen den Monat Februar ernst:

  • Die 5.Klassen beschäftigen sich im Zuge eines multimedialen Projekts mit einem Aspekt des Safer Internet – „Cybermobbing“, aktueller wie nie zuvor.
  • Die Schüler des WPG Informatik der 6., 7. und 8.Klassen entwickelten und betreuen das Projekt „eyemash“, das uns auf Datenschutz und die rechtlichen Aspekte hinweisen soll.

Webseite mit ausführlichen Informationen für Eltern, Jugendliche und Lehrende: https://www.saferinternet.at/

Durchfahrtssperre Gmundner Innenstadt

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern!

In Kürze wird die Gmundner Innenstadt wegen der Bauarbeiten an der Stadtregiotram für den Verkehr gesperrt. Dazu erhalten wir von den Verkehrsbetrieben Informationen bezüglich der Änderungen von Buslinien etc..

Um alle Informationen übersichtlich an euch/Sie weiterzugeben, haben wir sie auf einer eigenen Seite zusammengefasst. Erhalten wir weitere Infos, werden wir diese hier ergänzen! Und hier geht’s zur Infoseite!

stern01 logo_new

„Hangar 7″cr

FullSizeRender

Wie du es schaffen kannst, ganz einfach eine Dose mit einem lauten Knall in die Luft zu jagen, das erfährst du bei den Schülerinnen und Schülern des Physikalisch-chemischen Praktikums (PCP) der 7cr.

Link zum Film

(Alle Rechte bei Julius Richter)

Auflösung der Primzahlaufgaben

Lösungsvorschläge zu den am 21. Jänner vom Mathemator gestellten Fragen wurden eingereicht von:

Ramona Gierling (5CR), Francesca Hemetsberger (5CR), Clara Kremser (5CR), Evelyn Canaval (6B), Christof Feischl (6B), Selina Windischhofer (6B), Bettina Salomon (7BG), Stefan Umgeher (8B)


Euklid würde sich freuen. Der griechische Universalgelehrte hatte um 300 vor Christus als erster postuliert, dass es unendlich viele Primzahlen geben muss.
mathematorMathemator: Kannst du Euklids Postulat beweisen?

Lösungsvorschlag à la Stefan Umgeher

IMG-20160121-WA0002


Nun wurde seine, heute allerdings auch unbestrittene, These erneut bestätigt. Curtis Cooper von der University of Central Missouri hat im Rahmen des Projektes Great Internet Mersenne Prime Search (GIMPS) eine bislang unbekannte Primzahl entdeckt. Bereits am 17. September 2015 kam er dieser Zahl, die nur durch eins und durch sich selbst teilbar ist, auf die Spur. Doch auch im Computerzeitalter dauert die Überprüfung einer Primzahl ihre Zeit. Das liegt auch daran, dass die Zahl 22 Millionen Stellen hat, fünf Millionen Stellen mehr als die nächst kleinere Primzahl. Es ist damit die größte bislang gefundene sogenannte Mersenne-Primzahl 274.207.281 – 1. (www.welt.de, 20.01.2016)

mathematorMathemator: Wie lautet die Einerstelle dieser Zahl?

Lösungsvorschlag à la Clara Kremser:

Lust auf mehr? → Mathe-Olympiade
Mathemator → Das Matheportal des BG/BRG-Gmunden