Eine musikalische Reise nach…

Keine Stadt hätte sich für unser musikbegeistertes Grüppchen der 8.Klassen besser geeignet als die Kulturmetropole Wien. In drei kurzen Tagen machten wir zusammen mit Frau Professor Schwarz die Stadt unsicher, rasten (bei rot) von einem Programmpunkt zum nächsten, entlockten den Museumsführern ihr ganzes Wissen und lösten die eine oder andere Standing Ovation aus.

Unser vielfältiges Programm reichte vom eigenbrötlerischen Genie Schönberg bis hin zum durchtriebenen Psychoanalytiker Sigmund Freud, dessen Wohnung nun eine wahre Touristenattraktion ist. Auf dem Weg, von einem Stern zum nächsten (Walk of Fame), fand dann noch schnell eine Oper (Der Barbier von Sevilla) Platz und diverse Museen berühmter Komponisten (Beethoven, Mozart, Strauß, Schubert,…) durften natürlich auch nicht fehlen.

Da bei uns in Musik auf unterschiedliche Interessen eingegangen wird (was in einem toleranten Land wie Österreich ja fast selbstverständlich ist), war die Zweiteilung der Gruppe samstagabends schnell verkraftet. Während die eine Gruppe ein grandioses, durch und durch witziges Musical („I am from Austria“) genoss, wurde die andere Gruppe mit Musik auf höchstem Niveau von äußerst charmanten Musikern („Philharmonix“) beglückt.

Bevor es wieder ins kalte Salzkammergut zurückging, machten wir noch einen kurzen Abstecher in die Geschichte des österreichischen Pops im Wien Museum. Von Falco bis Wanda und den vielen Skandallokalen Wiens (z.B.Flex) – die Vielfalt der heimischen Austropopszene verblüffte uns!

Ein herzliches Dankeschön an unsere liebe Frau Professor Schwarz, die es durch ihr großes Engagement möglich gemacht hat, sowohl ihre als auch unsere letzte kleine Reise als Klasse so schön, spannend und unvergesslich zu gestalten!

Lisa Hufnagl, 8a