Wir lieben lächelnde Gesichter – mit und ohne Zähne!

In den letzten beiden Monaten bemühten wir – Lena Eder, Tobias Hauke, Magdalena Holzner und Anna Huyer aus der 6a – uns im Unterrichtsgegenstand KUP ein Projekt, welches die Beziehung zwischen Jung und Alt stärken sollte, auf die Beine zu stellen.

Zu den Bildern…


Nach Absprache mit dem Gemeindekindergarten und dem Bezirksseniorenheim Ebensee, organisierten wir 3 Projektvormittage, um sowohl den Kindern, als auch den Senioren abwechslungsreiche und vor allem lustige Stunden zu bescheren und gleichzeitig die Kommunikationsfähigkeit zwischen Groß und Klein zu stärken.
Das Programm versuchten wir so spannend und kreativ wie möglich zu gestalten. Bei dem ersten Annäherungsversuch im Seniorenheim backten wir, mit Hilfe des Konditormeisters Frank, leckere Osterbrioche, welche wir anschließend in den selbstgebastelten Osternesterl verpackten. Bei der zweiten Begegnung verzierten wir Schüsseln der Gmundner Keramik um anschließend darin Kresse anzupflanzen. Ca. 3 Wochen lang gedieh die Kresse, bis wir sie an unserem letzten Projekttag, bei einer gesunden Abschlussjause, mehr oder weniger erfolgreich ernten konnten.
Dieses Projekt hat nicht nur uns großen Spaß gemacht, sondern wir konnten auch die Begeisterung in den Gesichtern der Kinder und Senioren erkennen. Wir freuen uns über die vielen positiven Rückmeldungen und dass alles einwandfrei verlaufen ist. Abschließend möchten wir uns noch einmal herzlichst bei allen Teilnehmern, Mitarbeitern, Sponsoren und vor allem dem Gemeindekindergarten und dem Seniorenheim Ebensee für die tolle Zusammenarbeit bedanken.
Es war uns eine Ehre!
Lena, Tobi, Maggy, Anna