Hausordnung

Wir brauchen für einen geordneten Schulbetrieb und für einen erfolgversprechenden Unterricht ein Mindestmaß an Vorschriften. Grundlage für die Hausordnung ist das Schulunterrichtsgesetz; darüber hinaus sind folgende Punkte Voraussetzungen für ein gutes Schulklima: 

  • höfliches Miteinanderumgehen
  • den anderen respektieren und ihm helfen
  • am Schulleben und am Unterricht aktiv teilnehmen und die notwendigen Unterrichtsmittel mitbringen
  • Ordnung und Pünktlichkeit
  1. Der Abstellplatz für Fahrräder und Mopeds der Schüler befindet sich vor dem naturwissenschaftlichen Zentrum.
  2. Die Schüler betreten die Schule durch den Haupteingang und gehen mit ihren Schultaschen über die Stiege im Vorraum in den Garderobentrakt. Der Zugang zu den Garderoben erfolgt von außen. Ab dort müssen Hausschuhegetragen werden.
  3. Mit Beginn der Unterrichtsstunde müssen sich alle Schüler in ihren Klassenräumen befinden und die Klassentüren schließen.
  4. Das Handy muss bei den Schülerinnen und Schülern der Unterstufe abgeschaltet im Garderobenschrank verwahrt werden, die Oberstufe muss es während der Unterrichtszeiten ausgeschaltet haben.
  5. Der Unterricht beginnt um 7.55 Uhr. Der Vormittagsunterricht endet mit der stundenplanmäßig vorgesehenen letzten Vormittagsstunde, die Unterrichtszeit am Nachmittag richtet sich nach dem jeweiligen Stundenplan (zeitl. Rahmen: 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr).
  6. In der großen Pause (9.40 Uhr bis 9.55 Uhr) können die Schüler in den Unterrichtsräumen verbleiben, wenn entsprechende Ruhe gewahrt wird. An schönen Tagen besteht die Möglichkeit, von der Pausenhalle in den Pausenhof und auch auf den Hartplatz zu gehen. Das Sitzen auf dem Boden ist aus Sicherheitsgründen im Bereich von Stiegen und Gängen nicht gestattet.
  7. Das Verlassen des Schulgebäudes während der stundenplanmäßigen Unterrichtszeit ist nicht gestattet. Dies gilt auch für Freistunden. In besonderen Fällen kann der Klassenvorstand (bzw. Klassenlehrer) die Erlaubnis geben.
  8. Der Aufenthalt in der Garderobe ist nur vor Unterrichtsbeginn und unmittelbar nach dem Unterrichtsende gestattet. Geld und Wertsachen dürfen dort nicht zurückgelassen werden, außer in einem Schließfach.
  9. Laufen und Ballspielen in jeder Form sind aus Sicherheitsgründen im Schulgebäude und auf der Terrasse nicht gestattet.
  10. Die in der Schule angebrachten Hinweiszeichen sind zu beachten (z.B. Rechtsgehen in den Stiegenhäusern und auf den Gängen).
  11. Ein Beitrag zur Schonung unserer Umwelt ist die Mülltrennung. Deshalb sind alle verpflichtet die vorgeschriebene Abfallordnung einzuhalten.
  12. Den Schülern steht in Freistunden, in der Mittagspause und nach dem Unterricht die Pausenhalle zur Verfügung. Die Verantwortung für den Verbleib der Schüler im Schulbereich übernehmen die Erziehungsberechtigten mit ihrer Unterschrift auf dem Datenblatt, da keine Beaufsichtigung durch Lehrkräfte gegeben ist. Die Schule sorgt jedoch dafür, dass eine erwachsene Ansprechperson bei auftretenden Problemen erreichbar ist.
  13. Schulgebäude und Schuleinrichtung sind unser aller Eigentum und daher sorgsam und verantwortungsbewusst zu benützen. Beschädigungen sind sofort dem Klassenvorstand (bzw. Schulwart oder Direktor) zu melden. Für mutwillige Beschädigungen haftet der Verursacher.
  14. Gegenstände, elektronische Geräte(z.B.: iPod, …) die den Schulbetrieb und den Unterricht stören, dürfen in der Schule nicht verwendet werden Solche Gegenstände, die die Sicherheit gefährden(zB. Laserpointer, Softguns,…)werden den SchülerInnen abgenommen und nur an die Eltern ausgefolgt.
  15. Nach dem Unterrichtsschluss ist das Klassenzimmer in Ordnung zu verlassen und die Klassenordner sind für das Schließen der Fenster, das Hochziehen der Jalousien und das Abdrehen des Lichtes verantwortlich. Die Schüler verlassen das Schulgebäude durch die Garderobe und über die Stiege beim Haupteingang.