Voller Erfolg – volles Haus

Bis auf den letzten Platz besetzt war der Mehrzwecksaal unserer Schule am Abend des 3. Oktober, als die Ärztin, Psychotherapeutin und Erziehungsexpertin Prof. Dr. Martina Leibovici-Mühlberger einen Vortrag zu ihrem Buch „Der Tyrannenkinder-Erziehungsplan“ hielt. Über 200 interessierte Besucherinnen und Besucher waren der Einladung des Elternvereins gefolgt, der diese Veranstaltung in Kooperation mit dem Verein „Frauen in Bewegung“ und der VHS OÖ organisiert hatte.

Die Vortragende legte den herrschenden Erziehungsnotstand dar – Eltern wollen Freunde, Kumpel und Steigbügelhalter ihres Kindes sein, sie delegieren dabei ihre Leistungsverantwortung an das Kind, welches der Selbstregulation überlassen wird. Sie erklärte, dass Kinder aber altersadäquate Grenzen und Regeln sowie eine strukturierte Umwelt brauchen, denn nur so können sie Be

dürfniskontrolle und Frustrationstoleranz lernen.

Mit Humor und einer gesunden Prise Ironie hielt Frau Dr. Leibovici-Mühlberger die Zuhörer in ihrem Bann und warnte vor zu viel elterlichem Ehrgeiz, projiziert auf das Kind, und vor übertriebener Talentförderung. Sie forderte einen Ausbau der Schulpartnerschaft und eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen Eltern und Institutionen wie Kindergärten und Schulen, denn in einer Zeit, in der Kinder einen Großteil des Tages in einer Institution verbringen, obliegt den PädagogInnen nicht nur der Lehrauftrag, sondern oft auch die Aufgabe der horizontalen Sozialisierung (Erlernen der Spielregeln der Gemeinschaft und des Umgangs miteinander), der Erziehung, der Motivation sowie gruppen- und rangdynamischer Prozesse.

Überdies ist die Gesellschaft gefordert, um den „homo sapiens socialis“ heranzubilden: Kinder müssen „artgerecht“ aufwachsen dürfen und Kinder bleiben dürfen, die Kindheit darf nicht kommerzialisiert werden und es bedarf eines Kinderministeriums. Außerdem müssen Ressourcen und Mittel für Schulen und Kindergärten aufgestockt werden.

Nach dem Vortrag nutzten viele die Gelegenheit, sich am Bücherstand der Firma KOchLIBRI mit Literatur einzudecken und diese von der Vortragenden signieren zu lassen. Einen gemütlichen Ausklang mit angeregten Gesprächen fand der Abend in der Aula beim Buffet der 8. Klassen.

Ein herzlicher Dank ergeht an alle Mitwirkenden – an die beteiligten Vereine für die gute Zusammenarbeit, an die Vortragende für einen unvergesslichen und lehrreichen Abend, an die SchülerInnen der 8. Klassen für das Buffet und ganz besonders an den Hausherrn Direktor Dr. Rainer Leitner für die Hilfe bei der Organisation im Vorfeld und für die Bereitstellung der Location. Ein weiterer Vortrag auf dem Gebiet der Elternbildung ist in Planung.

 

b3c

gym-&wp-admin

Das könnte Dich auch interessieren …