NanoScience Congress an der Universität Salzburg

Wir, die Schüler und Schülerinnen der 5. Klassen des Realzweigs, fuhren gemeinsam mit dem BIU-WPG der 6. Klassen und den Professoren und Professorinnen Möslinger, Spielbüchler, Micic, Wurm und Pollhammer zum Nano-Science Kongress in das schöne Salzburg. Der Kongress fand in der Universität statt und dauerte den ganzen Vormittag.

Um 9:00 wurde der Kongress eröffnet, sogar die Vizebürgermeisterin von Salzburg, Mag. Anja Hagenauer, und die Landesrätin Andrea Klambauer hießen uns herzlich willkommen.

Der restliche Vormittag war von verschiedenen Vorträgen geprägt, beginnend mit Univ.- Prof. Dr. Albert Duschl, der eine ausgesprochen interessante Einführung in die Nano-Wissenschaft gab. Diese Wissenschaft beschäftigt sich mit wirklich kleinen Teilchen, noch kleiner als rote Blutkörperchen, den sogenannten Nano-Teilchen und verknüpft Biologie, Physik und Chemie miteinander.

Da die Uni Salzburg auch auf internationaler Ebene aktiv ist, gab es auch zwei Vorträge auf Englisch, einen von der Italienerin Sara Michelini, die die Auswirkungen von Nanopartikel auf den menschlichen Körper und im Kampf gegen Hautkrebs untersucht und einen zweiten von Frau Dr. Nira Shimoni-Ayal aus Israel. Diese zeigte uns, anhand von verschiedenen Beispielen, wie sich WissenschaftlerInnen von der Natur inspirieren lassen.

Vor allem die englischen Vorträge hinterließen einen guten Eindruck auf uns.

Erwähnenswert ist auch die Großzügigkeit der Universität, die sich vor allem dadurch äußerte, da uns in der entspannten Kaffeepause gratis Essen und Getränke zur Verfügung gestellt wurden.

Danach stellten uns vier junge WissenschaftlerInnen ihre aktuellen Forschungsprojekte vor. Zum Schluss und auch in der Pause hatten wir die Möglichkeit, mit den Referenten zu sprechen und ihnen Fragen zu stellen. Außerdem konnten wir uns Plakate, die von SchülerInnen in Zusammenarbeit mit der Uni Salzburg entworfen wurden, ansehen und den Ausblick vom Dach der Universität genießen.

Alles in allem lieferte uns dieser Tag einen tollen Einblick in die Welt der Nano-Wissenschaft und erweckte bei vielen von uns Interesse an einer genaueren Auseinandersetzung mit diesem Gebiet.

 

Bericht von Marlene Pichler und Leonie Stüger

Das könnte Dich auch interessieren …