„1 Amerikaner in Paris“ lockte 58 Gmundner nach Linz…

…ins Musiktheater, das mit einer ausverkauften Vorstellung in großer Musical-Stimmung schwelgte.

Der zweite Abend unseres „Musiktheaterclubs“ entführte uns in das Paris der Nachkriegszeit, wo damals viele junge ehemalige Soldaten der US-Army ihren Europa-Aufenthalt freiwillig und voller Träume verlängerten. Auch der Kunstmaler Jerry Mulligan versucht in der „Stadt der Liebe“ sein künstlerisches und privates Glück zu finden, was ihm nach etlichen Irrungen und Wirrungen auch gelingen soll.

Musikalisch gespickt mit bekannten Jazz-Standards – diesmal von einem Symphonieorchester, nämlich dem Brucknerorchester, hervorragend interpretiert – präsentierte sich die Linzer Version von „Ein Amerikaner in Paris“ als sehr professionelles „Tanz-Musical“ mit der mitreißenden Musik von George Gershwin und eben vielen Tänzen, wie z.B. einer großen Steptanz-Revue.

Mit aufwendiger Ausstattung im Stil der späten 1940er Jahre und einer Bühnentechnik mit kreativen und immer wieder überraschenden Licht- und Videoeffekten wurde ein kurzweiliger, amüsanter Musicalabend geboten, der für eingeschworene Musicalfans vielleicht doch etwas zu viele Tänze auf Kosten von Gesangsnummern beinhaltete (so die kritische Meinung mancher SchülerInnen…).

Wir sehen mit Interesse und Spannung den weiteren Produktionen unseres „Musiktheaterclubs“ entgegen … See you soon in Vienna and Salzburg!

Das könnte Dich auch interessieren …