Zertifizierungen

MINTec

mint-ecJuli 2014 – Das Gymnasium Gmunden ist als österreichiche Schule MINTec Schule. 

MINT-EC ist das nationale Excellence-Netzwerk von (vorwiegend deutschen) Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem Profil in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Es wurde im Jahr 2000 von den Arbeitgebern gegründet und arbeitet eng mit deren regionalen Bildungsinitiativen zusammen.

MINT-EC stellt ein breites Veranstaltungs- und Förderangebot für Schülerinnen und Schüler sowie Fortbildungen und fachlichen Austausch für Lehrkräfte und Schulleitungen zur Verfügung.

Das Netzwerk umfasst derzeit 212 zertifizierten Schulen mit rund 230.000 Schülerinnen und Schülern sowie 18.000 Lehrkräften.

Geeignete Schulen können sich für das jährliche Aufnahmeverfahren des MINT-EC-Netzwerks bewerben. Eine unabhängige Fachjury bewertet dabei das MINT-Schulprofil sowie Qualität und Quantität der MINT-Angebote der Schulen.

Dieses Aufnahmeverfahren konnte im Schuljahr 2013/14 für unsere Schule durchgeführt und positiv abgeschlossen werden.

 

eLSAelsa-logo2_0

eLSA (eLearning im Schulalltag) ist ein Projekt das es sich zum Ziel gesetzt hat den SchülerInnen der Unterstufe in allen Unterrichtsfächern Fertigkeiten und Know-how im Bereich eLearning und computergestütztem Lernen zu vermitteln. Das BG/BRG Gmunden ist schon seit einigen Jahren eLSA-Schule und wird in diesem Schuljahr die eLSA-Zertifizierung absolvieren. Das vorrangige Ziel ist es nicht nur den Status-quo zu halten, sondern das computerunterstützte Angebot für unsere SchülerInnen zu erweitern. Die Praxis zeigt, dass die Erweiterung des konventionellen Unterrichts durch multimediale und computerunterstützte Methoden die Motivation und das Interesse der SchülerInnen steigert.

http://elsa20.schule.at/

e-Clusterelc20_logo-klein

Unsere Schule ist seit 2006 Teil des e-Learning-Clusters. Im Zuge dieses Projektes werden jährlich schul- und fächerüberreifende Projekte mit Partnerschulen durchgeführt. Dieses Arbeiten über die Grenzen hinaus bringt eine Menge an neue Einblicke und Motivation auf SchülerInnen- und LehrerInnenseite, der Horizont wird in vielerlei Hinsicht erweitert.

http://www.elearningcluster.com/

Gesunde Schule

gesundeschuleDas Gütesiegel „Gesunde Schule OÖ“ (unter der Verantwortung des Landeschulrates für Oberösterreich und der OÖ Gebietskrankenkasse) markiert ein nach außen hin sichtbares Zeichen, dass in einer Schule Konzepte und Maßnahmen der Schulischen Gesundheitsförderung Anwendung finden.

Es wendet sich an alle Schultypen, die umfassende Maßnahmen im Bereich der Schulischen Gesundheitsförderung durchgeführt und bereits Schritte ich Richtung nachhaltiger Implemetierung gesetzt haben.

Folgende Qualitätskriterien werden bei der Zuerkennung des Gütesiegels beachtet:

  • Ganzheitliches Gesundheitsverständnis
  • Berücksichtigung der Verhältnis- und Verhaltensebene
  • Partizipation (Einbeziehung aller Betroffenen)
  • Vernetzung
  • Implementierung der Grundsätze der Schulischen Gesundheitsförderung in den Schulalltag und auf allen Ebenen (Nachhaltigkeit)
  • Strukturierte Herangehensweise (Projektmanagementkreislauf)
  • Dokumentation
  • Berücksichtigung von Bedürfnissen unterschiedlicher Gruppen (z.B. Personen mit Migrationshintergrund, Männer, Frauen, Buben, Mädchen, finanziell schwächer gestellte Personen, ältere und jüngere Personen).

http://www.ooegkk.at/…

Unternehmerführerschein

logoUF

Der Unternehmerführerschein ist ein international anerkanntes Zertifikat zum Nachweis von erlangten Wirtschaftskompetenzen in vier Modulen.
Er wurde auf Initiative von WKÖ-Präsident Christoph Leitl in Österreich eingeführt.
Damit trägt die WKÖ zur EU-Strategie „Entrepreneurship Education“ an AHS und Pflichtschulen bei, das erfolgreiche Modell wird von der EU dabei als Best-Practice-Beispiel anerkannt.

  • Nachweisbare wirtschaftliche Kompetenz. Für jeden bestandenen Test wird ein offiziell anerkanntes Zertifikat ausgestellt.
  • Bessere Berufsorientierung. Wer sich in der Schule mit der Wirtschaft und dem Arbeitsleben beschäftigt, dem fällt es leichter, einen geeigneten Job zu finden.
  • Bessere Berufschancen. Die Kenntnis über unternehmerisches Denken bietet bessere Karten bei der Jobsuche.
  • Besserer Start an der Uni/Fachhochschule. Im Studium bringt der Unternehmerführerschein einen deutlichen Vorsprung bei den Wirtschaftsfächern.
  • Besserer Start als Unternehmer. Der Unternehmerführerschein bietet das nötige Rüstzeug auf dem Weg in die Selbstständigkeit.

http://www.unternehmerfuehrerschein.at