SCHULSCHACH-LANDESMEISTERSCHAFT 2015

Trotz Singapur-Trip von Schachprofessor Freh, Maturavorbereitungen von Lotte und lästigem Schienenersatzverkehr schafften wir es auch dieses Jahr, an den Schachmeisterschaften der oberösterreichischen Schulen teilzunehmen.  Vor allem bei den Mädchen lagen die Erwartungen hoch, war man doch der gefürchtete Titelverteidiger!

So ging es am 29.04.2015 früh morgens, alle noch nicht ganz munter, per Bus und Bahn nach Linz um unsere schachlichen Fähigkeiten mit anderen SchülerInnen zu messen. Schon um 9 Uhr hieß es „Schwarz drückt die Uhr“, die Hände wurden geschüttelt und ein allgemeines „Guat’s Spiel“ war zu hören.  Gut spielen, das machten sie auch, die beiden Teams des BG/BRG Gmundens.

Die Burschen hatten zwar große Konkurrenz, konnten sich aber dennoch im Mittelfeld plazieren und auch das zweite Team aus Gmunden, die BEA-Mannschaft, hinter sich lassen und somit das Ergebnis der Bezirksmeisterschaft bestätigen.  Gratuliere an das junge Team, aus dem besonders Jakob Hauer (3e) hervorzuheben ist, der alle seiner sieben Partien gewinnen konnte. Aber auch seine Teamkollegen (Lukas Hauer (3e), Moritz Kapeller (4d), Vinzenz Öhlinger (1c), Tobias Felleitner (1e)) zeigten gutes Schach und somit ihr Potential für kommende Jahre.

„Guat habt’s gspielt!“ Das war wohl meine häufigste Wortwahl, um den Mädchen zu ihren etlichen Siegen zu gratulieren. „Ja, wenn Mädchen andere Mädchen trainieren, dann kann ja nur was gutes dabei raus kommen!“-so wurde mir gratuliert. Und gut war in diesem Fall sehr gut! Wie auch schon in den letzten beiden Jahren konnten die Mädchen vom BG/BRG Gmunden die Landesmeisterschaft für sich entscheiden:

Angeführt von Anna Prem (4b), die  sechs Partien gewinnen und die 7te Partie in verlorener Stellung und einem packenden Endspiel remis halten konnte, gaben sich die Mädels keine Blöße und holten unglaubliche 26.5 aus 28(!) Punkten. Vor allem Elena Anreiter (2a) und Christina Felleitner (2b) spielten groß auf und scorten beide 100%. Auf Brett 4 wechselten sich Pauline Kapeller (2a, 3/3) und Johanna Bergthaler (2b, 3/4) ab und komplettierten das Spitzenergebnis. Mit dabei waren auch noch Vicky Stammer (2a) und Adriana Blagojevic (6b), die die Mädels moralisch unterstützten und sie immer für neue Herausforderungen motivierten. Natürlich war auch Herr Prof. Freh wieder dabei, der sich von seinem Jetlag nicht abhalten ließ, seine Schützlinge zu begleiten und zu beraten.

Abschließend bleibt nur noch zu sagen, dass ich sehr stolz auf euch bin! Ihr habt alle großartig gespielt und ich kann es kaum erwarten, nach meiner Matura mit euch für die Staatsmeisterschaft in Graz zu trainieren! Verliert nie eure Begeisterung für das königliche Spiel und bleibt so kreative SchachspielerInnen wie ihr seid!

Les 45 Français à Gmunden

„Ils arrivent“, hieß es nach langem Warten endlich am Sonntag den 22. März zu Mittag. Die Freude war groß als aus einem Bus mehr als 40 französische Schülerinnen und Schüler hüpften.  Sache war nämlich die: unsere Frau Professor Fuchshuber organisierte mit ihrem französischen Schulpartner, einem Englischlehrer aus der Bretagne, einen dreitägigen Aufenthalt mit zwei seiner Matura-Englischklassen bei uns in Gmunden.

Die Französinnen und Franzosen wurden von uns österreichischen SchülerInnen herzlich aufgenommen. Obwohl das Wetter alles andere als super war, waren sie total beeindruckt von unserer Heimat, und fanden so ziemlich alles „magnifique“. Am Montag veranstalteten wir einen gemeinsamen Sportnachmittag mit anschließendem bretonischem Buffet und österreichischen Volkstänzen. Zu späterer Stunde spazierten wir letztendlich noch zum Seeschloss Orth, wo viele der Mädchen ihren Traumplatz zum Heiraten fanden J Leider brachen unsere Freunde schon am nächsten Tag weiter nach Venedig auf. Wir bleiben aber auf jeden Fall in Kontakt. Und sei es bei einem Besuch in Frankreich, oder bei ihrer Hochzeit im Schloss Orth.. ein Wiedersehen ist so gut wie sicher. Rückblickend war es für alle Beteiligten eine tolle Begegnung und eine große Bereicherung. Merci beaucoup <3

Agnes Grömer und Karolin Frick, 7a

PS.: Den gesamten Bericht könnt ihr hier downloaden… Bericht – Francais a gmunden

Basketball Bundesmeister 2015 im Schulcup

20. – 23.4.2015, Salzburg: In überlegener Manier zum einzigartigen „Double“ in der Schulbasketballgeschichte

bbbm01

Bereits im vergangenen Dezember konnte unsere Schule schon einmal im heurigen Schuljahr eine Bundesmeistermannschaft bejubeln: damals errang unsere Oberstufenmannschaft den begehrten Staatsmeistertitel!

Nun gelang dieses Kunststück auch unserer Unterstufenauswahl.

In überlegener Manier gewannen die Burschen gegen die Alterskollegen aus Güssing das Finale 2015  und durften den Meisterpokal mit nach Hause nehmen.bbbm02

Damit erreichte erstmals in der Geschichte des Basketballschulsports eine Schule sowohl in der Oberstufe als auch in der Unterstufe die Auszeichnung „BESTE Mannschaft Österreichs“. Ein wahrhaft historisches Ereignis.

MINTec 400 Hauptstadtforum in Berlin

Wir, zwei Schülerinnen der 7 A (Viktoria Pöll und Lena Torlutter), haben von 12. bis 14. Februar 2015 die Möglichkeit ergriffen, beim MINT-ec 400 Hauptstadtforum in Berlin teilzunehmen.

Zur Erklärung: Das MINT-ec- Schulnetzwerk bietet verstreut in ganz Deutschland Workshops zu verschiedenen mathematischen, informatischen, naturwissenschaftlichen und technischen Themengebieten an; dass wir als einzige österreichische Schule in dieses Netzwerk aufgenommen wurden, liegt vor allem an Frau Prof. Kapellers unermüdlichem Engagement, das uns erst die Teilnahme an dieser außergewöhnlichen Veranstaltung ermöglicht hatte! Vielen Dank an dieser Stelle! Weiterlesen