Exkursion nach Bad Wimsbach

Voller Erwartungen und Vorfreude traf sich die 2c Klasse am 3. Mai 2017 am Seebahnhof Gmunden, um in Begleitung von Frau Mag. Beate Stüger und Herrn Prof. Gottfried Wurm eine gemeinsame Tagesexkursion zu starten

Mit dem Zug ging es zuerst Richtung Vorchdorf, um dort die wartenden Mitschüler abzuholen. Dann setzte sich die Fahrt Richtung Bad Wimsbach fort.

Das erste Ziel war das Museum Hackenschmiede, die älteste Schmiede Österreichs. Die Schmiede zeigt in beeindruckender Weise die Nutzung der Wasserkraft, das heißt mit Wasserrädern wird die Schmiede nach wie vor betrieben. In der Schmiede konnten wir viele Werkzeuge und handgeschmiedete Werkstücke bestaunen. Ganz besonders gut gefallen hat uns, dass jeder Schüler selbst versuchen konnte zu schmieden. Es war gar nicht so einfach, mit dem Hammer im Takt auf das glühende Eisen zu schlagen. Sogar Frau Prof. Stüger und Herr Prof. Wurm durften das Schmieden probieren.

zu den Bildern…

Im Anschluss an das Museum starteten wir nach einer Jausenpause die einstündige Wanderung zum Bauernhof von Herrn Prof. Wurm, der ebenfalls in Bad Wimsbach gelegen ist. Dort erwartete uns ein erlebnisreicher Nachmittag.

Egal ob ein Besuch bei den Tieren (Esel, Ziegen, Pony), Fußball spielen, Tischtennis spielen, Heuhüpfen – es war für alle Kinder ein großer Spaß. Besonders gut gefallen hat uns das Heuhüpfen und das Zwergpony. Auch wenn der kleine stürmische Hengst noch etwas ungestüm ist und nicht immer auf unser Kommando hören wollte. Der Abschluß war ein gemeinsames Grillen am Bauernhof, wo alle Kinder die selbst mitgebrachten Sachen Herrn Prof. Wurm zum Grillen gaben. Frau Wurm hat uns mit Säften und Brot dazu versorgt.

Um 15.00 Uhr traten wir wieder die Rückreise mit dem Zug an, die wieder genau so lustig war wie die Anreise.

Wir möchten uns bei Herrn Prof. Wurm bedanken, dass wir ihn am Bauernhof besuchen durften. Danke auch an Frau Prof. Stüger für diese schöne Exkursion.

(Bericht von Anna Altendorfer und Doris Ahammer)