Ausgezeichnete Physik-FBA

Im Bereich Physik wurde die Fachbereichsarbeit eines unserer Schüler mit dem zweiten Platz des Hans-Riegel-Fachpreises prämiert, welcher am 3. Juni in der Johannes Keppler Universität Linz in den Fachbereichen Physik, Chemie und Mathematik verliehen wurde. Dabei kann jeder, der eine Fachbereichsarbeit in einem dieser drei Gebiete verfasst hat, diese einreichen, welche dann anschließend von Universitätsprofessoren gelesen und nach formalen und inhaltlichen Kriterien bewertet wird.

Ausgezeichnete PH-FBA!

Die Fachbereichsarbeit von Humer Moritz (8b) befasst sich auf rund 50 Seiten mit der Gravitation und ihren Wellen. Es handelt sich dabei um ein äußerst aktuelles Forschungsgebiet. Forscher auf der ganzen Welt versuchen alles ihnen Mögliche um die kaum messbaren Gravitationswellen direkt nachzuweisen. Gravitationswellen werden von Albert Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie vorhergesagt. Die werden von einem sich verändernden Gravitationsfeld ausgesandt und pflanzen sich mit Lichtgeschwindigkeit durch die Raumzeit fort. Forscher gehen nach heutigem Wissensstand davon aus, dass nur Gravitationswellen von Supernovae Explosionen, verschmelzenden Schwarzen Löchern, Neutronensternpaaren oder als Nachhall des Urknalls messbar sind. Diese Transversalwellen rufen nur eine relative Längenänderung von 10^-22 hervor. Um diese Kontraktion des Raumes zu messen, werden Michelson Interferometer mit Armlängen von einigen Kilometern gebaut. Bislang blieb jeder Versuch diese Wellen zu messen erfolglos, würde es uns aber gelingen solche Wellen zu messen, gäben uns diese einen tiefen Einblick in die energiereichsten Vorgänge unseres Universums.
Es lebe die Physik!

KOM